DRK Presseinformationen https://www.kvstraubing.brk.de de DRK Tue, 05 Jul 2022 17:55:25 +0200 Tue, 05 Jul 2022 17:55:25 +0200 TYPO3 EXT:news news-253 Tue, 14 Jun 2022 10:14:41 +0200 Gemeinsame Übung der Bergwacht und den RD Azubis in Elisabethszell /aktuelles/presse-service/meldung/gemeinsame-uebung-der-bergwacht-und-den-rd-azubis-in-elisabethszell.html Übung am Fr. 10.06.2022, 19:00Uhr ​​​​​​​Beteiligte Einheiten: Bergwacht Einsatzleiter Vorderer Bayerischer Wald, Bergwacht St. Englmar, Bergwacht Viechtach, Bergwacht Straubing, FFW Elisabethszell, Auszubildenden zum NFS des KV SR-BOG mit 2 RTWs Insgesamt ca. 40 Teilnehmer davon 8 Azubis. Die Azubis stellten im Übungsszenario zwei RTWs des Landrettungsdienstes dar. Sie übernahmen die Versorgung der 2 Patienten vor Ort und unterstützten die Bergwacht bei der Rettung.

Um den Ausbildungsstand zu erhöhen und die Zusammenarbeit mit allen beteiligten Organisationen zu üben, war für Freitagabend, 10.06.22 ein Übungsalarm geplant. Dazu wurde der Bergwacht Einsatzleiter Vorderer Bayrischer Wald und die Bereitschaften Sankt Englmar, Viechtach und Straubing alarmiert. Ebenso wurde die FFW Elisabethszell zum Einsatzort gerufen. Auch die Auszubildenden des Rettungsdienstes im BRK Kreisverband Straubing-Bogen waren mit zwei Rettungswägen im Einsatz. Laut Alarmierung war am Gleitschirmflieger Startplatz bei Elisabethszell ein Pilot kurz nach dem Start abgestürzt und lag verletzt auf dem Boden. Beim Eintreffen der ersten Helfer der FFW wurde jedoch festgestellt, dass es sich um zwei Verletzte handelte. Der Freund der verunfallten Pilotin hatte sich bei der Suche nach seiner Freundin ebenfalls am Bein schwer verletzt.

Gemeinsam mit den Angehörigen des Rettungsdienstes wurden die Patienten versorgt und von den Bergwacht-Angehörigen zusammen mit den Mitgliedern der Feuerwehr abtransportiert bis zum Übergabeort an den Rettungsdienst. Das schwierige Gelände machte es den Helfern nicht einfach und forderte allen Beteiligten viel ab.

Die Idee zu dieser Übung gab ein Einsatz im letzten Jahr an selber Stelle. Damals wurde der Patient mit der Winde des Straubinger Rettungshubschraubers gerettet. Bei der Übung stellte sich heraus, dass diese Methode in diesem Gelände die effektivste und schonendste für den Patienten ist.

Im Anschluss an die Übung gab es eine Nachbesprechung an der Bergrettungswache Englmar, bei der die gute Zusammenarbeit der Organisationen betont wurde. Die Übung wurde dann mit einem kleinen Imbiss und Getränken beendet.

Der Übungsleiter Tobias Richter, stellvertretender Bereitschaftsleiter der Bergwacht Sankt Englmar, bedankte sich beim Drachen- und Gleitschirmfliegerclub Regental e. V. für die Unterstützung und die Bereitstellung des Startplatzes.

Text und Foto: Bergwacht St. Englmar T. Richter

]]>
news-251 Wed, 16 Mar 2022 16:10:14 +0100 Mit Fliegenklatsche und Schwimmnudel fit für den Frühling! /aktuelles/presse-service/meldung/mit-fliegenklatsche-und-schwimmnudel-fit-fuer-den-fruehling.html Die Tagespflege Menachtal in Konzell macht sich fit! ​​​​​​​Besonders für ältere Menschen ist es wichtig sich regelmäßig zu bewegen. Durch regelmäßige Übungen bleiben auch ältere Menschen fit, vital und beweglich - und dabei darf der Spaß nicht fehlen!

Deshalb haben sich die Mitarbeiter was besonderes einfallen lassen.
Im Stuhlkreis wird versucht einen Luftballon mit einer Fliegenklatsche in der Luft zu treffen.
Das schaut nicht nur lustig aus, sondern sorgt wirklich für Großen Spaß und viel Lachen.
Als nächstes versuchen die Gäste mit einer Schwimmnudel den Ball am Boden zu seinem Gegenüber zu schießen, leichter gesagt als getan!

Gymnastik im Alter ist besonders sinnvoll, da Muskeln und Sehnen trainiert werden und so kräftig und geschmeidig bleiben. Die Übungen sollten jedoch nicht zu anstrengend sein, sondern dem gesamten Organismus guttun. Es gibt körperliche Veränderungen, die nicht mehr reparabel sind, aber trotzdem kann durch mehr Beweglichkeit das Leben erleichtert werden.
Durch den gemeinsamen Spaß und die spielerische Ablenkung, bewegt es sich gleich viel leichter. So werden unbewusst Koordination und Gleichgewicht trainiert, sowie die Muskulatur und die Gelenkte mobilisiert. Dies alles fördert die Durchblutung und regt das gesamten Kreislaufsystems an.
Mit Körper, Geist, Seele und vor allem Freude hält sich die Tagespflege in Konzell fit, ganz nach dem Motto:
Wer rastet der rostet!
Bericht: Kaltenecker Monika

]]>
news-250 Wed, 16 Mar 2022 16:02:06 +0100 BRK beginnt mit örtlicher Versorgung von Vertriebenen /aktuelles/presse-service/meldung/brk-beginnt-mit-oertlicher-versorgung-von-vertriebenen.html Kleiderspenden können nun auch direkt in Straubing beim BRK abgegeben werden. Nicht nur an den Grenzen zur Ukraine ist Hilfe dringend notwendig. Auch bereits hier angekommene Vertriebene bedürfen der Unterstützung hier vor Ort!
Aus diesem Grund hat das Rote Kreuz in Straubing, in Zusammenarbeit mit der Stadt Straubing und dem Landratsamt Straubing Bogen begonnen, Kleidung für Vertriebene abzugeben. Diese Abgabe erfolgt über den Rot Kreuz Laden.
Um dem kommenden Bedarf auch künftig gerecht zu werden, bittet das Rote Kreuz um Kleiderspenden an den Rot Kreuz Laden, Hirschberger Ring 15, 94315 Straubing, Tel.: 09421 – 1887337. Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 9:00 bis 15:00 Uhr.
Da noch nicht absehbar ist, wie groß die Hilfsbedürftigkeit sein wird, freuen wir uns über jede „helfende Hand“, die uns bei dieser wertvollen Tätigkeit unterstützt. Bitte melden Sie sich hierfür ebenso unter der oben genannten Rufnummer oder direkt im Laden.
Da unsere Lager-Kapazitäten begrenzt sind, bitten wir DRINGEND, folgendes zu beachten:
Die Kleidung sollte bitte in qualitativ gutem, sauberem Zustand sein.
Als Richtwert sollte gelten, „Was man selbst noch gerne tragen würde.“
Da wir bereits erste Erfahrungen gemacht haben, ergab sich folgende kurze Übersicht, die zur Orientierung dienen sollte. Große Sortierarbeiten sind uns leider nicht möglich.

Kleidung für Damen, Herren, Kinder:
• Jacken
• Hosen
• Oberteile
• Schuhe
• Handtücher
• Jogging-Hosen oder Jogging Anzüge
• Decken
• Badeschuhe/Hausschuhe
• Bademantel
• Reisetaschen/Rollkoffer
• Rucksäcke

Da wir als Rotes Kreuz die Kleidung bedarfsgerecht (Auswahlmöglichkeit) zur Verfügung stellen wollen, wird die gespendete Ware in das Sortiment des Rot Kreuz Ladens aufgenommen.
Vielen herzlichen Dank an all die Spenderinnen und Spendern, Helferinnen und Helfer, die uns bis dato schon geholfen haben, anderen zu helfen und zu unterstützen.
Sei es mit zur Verfügung gestellter Zeit oder Sach- und Geldspenden!

Bild: DRK GS

]]>
news-249 Thu, 10 Mar 2022 16:12:50 +0100 Kleiner Pieks mit großer Wirkung /aktuelles/presse-service/meldung/kleiner-pieks-mit-grosser-wirkung.html Neue regionale Kampagne soll Bürger aus Stadt und Landkreis zum Blutspenden animieren „Erst wenn’s fehlt, fällt’s auf“ – unter diesem Motto gibt es jetzt eine gemeinsame regionale Blutspendekampagne der Gesundheitsregion Plus und des BRK-Kreisverbands Straubing-Bogen. Mit dabei: Jede Menge bekannte Gesichter.

Hannes Ringlstetter, Ralf Jakumeit, Charlie Sipmeier oder Sandro Schönberger sind nur einige der Namen, die jedem Straubinger bekannt sein dürften. Ihr Gesicht blickt künftig von zahlreichen Plakaten, die zum Blutspenden animieren sollen. „In Bayern werden täglich rund 2000 Blutkonserven benötigt“, veranschaulichte Markus Eckhardt, Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands bei der Vorstellung der neuen Kampagne. „Nur wenige Menschen hinterfragen, wo das benötigte Blut denn eigentlich herkommt.“ Denn: Trotz aller Entwicklung könne man Blut immer noch nicht einfach im Labor herstellen. Die Aktion richte sich voranging an „Noch-nicht-Spender“. „Wir haben in Stadt und Landkreis etwa 107000 potenzielle Spender. Rund 3800 spenden tatsächlich.“ Da sei noch Luft nach oben, ist sich auch Thomas Grätz, Leiter Servicedienste beim BRK-Kreisverband, sicher.

„Immer wieder in die Öffentlichkeit tragen“

„Die Wichtigkeit des Blutspendens muss immer wieder in die Öffentlichkeit getragen werden“, findet auch Bürgermeister Dr. Albert Solleder. Sandra Krä von der Gesundheitsregion Plus gab zu, früher selbst Angst vor der Nadel gehabt zu haben. „Dann habe ich mir das mal vor Ort angesehen und seitdem spende ich regelmäßig“, erzählt sie. Denn mit einer Blutspende tue man nicht nur etwas Gutes, sie sei auch noch gesund. „Und die ganze Atmosphäre ist wirklich schön, die Stimmung ist gut“, so Sandra Krä.

Damit Stimmung, Atmosphäre und Ablauf passen, arbeiten viele Hände sehr gut zusammen, erklärt Edmund Chmeliczek, Gebietsbeauftragter des Blutspendedienstes. So seien die Stadt Straubing und der Landkreis Straubing-Bogen Vorreiter in Sachen Terminreservierung für die Blutspende gewesen. Und auch die Vorbereitung der regionalisierten Kampagne habe hervorragend funktioniert.

Die Kampagne „#missingtype – erst wenn’s fehlt, fällt’s auf“ läuft bundesweit schon einige Monate. Nun möchte man mit den bekannten Straubinger Gesichtern die Menschen in der Region noch direkter ansprechen „und etwas Lokal-Kolorit hineinbringen“. Denn 2021 sei die Zahl der Erstspender – wohl Pandemie-bedingt – zurückgegangen. Als kleinen Extra-Anreiz hat Peter Schnettler, Stadionsprecher der Straubing Tigers, außerdem ein Trikot der Tigers zur Verfügung gestellt, das unter allen Spendern des nächsten Termins verlost wird.

Info

Alle Informationen rund um die Blutspende sowie die nächsten Termine inklusive Terminreservierung sind im Internet zu finden unter www.blutspendedienst.com

Von Jessica Seidel - Text und Foto Straubinger Tagblatt 09.03.2022

]]>
news-248 Thu, 03 Mar 2022 10:01:00 +0100 Ukraine: BRK Kreisverband Straubing-Bogen bereitet sich auf Betreuung und Versorgung Betroffener vor /aktuelles/presse-service/meldung/ukraine-brk-kreisverband-straubing-bogen-bereitet-sich-auf-betreuung-und-versorgung-betroffener-vor.html Straubing, den 03.03.2022 – Angesichts der andauernden und sich ausweitenden Kampfhandlungen in der Ukraine wird der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land, aber auch in den Nachbarländern, in die Menschen aus der Ukraine fliehen, immer größer. Auch im Freistaat Bayern ist damit zu rechnen, dass eine größere Anzahl an Menschen kurzfristig zu betreuen sind.

Das Bayerische Rote Kreuz, mit seinen 73 Kreis- und fünf Bezirksverbänden, beobachtet die Lage in Osteuropa mit großer Sorge. Zudem steht es in engem Kontakt zum Deutschen Roten Kreuz, das wiederum die internationalen Hilfen des DRK koordiniert und mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC) in Kontakt steht.
Derzeit laufen im Kreisverband Vorkehrungen auf Hochtouren. So werden beispielsweise Einsatzkonzepte vorbereitet für mögliche Betreuungseinsätze. Einige BRK-Kreisverbände betreuen bereits erste Geflüchtete. Insgesamt sieht sich das Bayerische Rote Kreuz in Straubing, auch durch die Erfahrungen aus 2015, gut vorbereitet auf die bevorstehenden Herausforderungen. Zudem bereitet sich der Kreisverband Straubing-Bogen vor, Rettungsmittel für die Betroffenen des Ukraine-Konflikts in die Krisenregion zu entsenden.

Die Betroffenheit angesichts der Ereignisse in der Ukraine ist in Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen groß und der Wunsch, den betroffenen Menschen Unterstützung zu bieten, ebenso. Es bestehen jedoch vor Ort momentan keinerlei Kapazitäten zur Annahme nicht zentral abgesprochener und nicht zentral angeforderter Hilfslieferungen und Unterstützungsangebote, weshalb derzeit keine Sachspenden angenommen werden können.

Das Deutsche Rote Kreuz bittet daher um Geldspenden für die Menschen in der Ukraine. Geldspenden sind gegenüber Sachspenden wesentlich effektiver: Ihr großer Vorteil ist, dass sie sehr flexibel eingesetzt werden können. Damit lässt sich die humanitäre Hilfe gezielter an die jeweiligen Bedarfslagen vor Ort anpassen. Dies ist absolut erforderlich in Situationen, die sich beständig ändern und höchst unvorhersehbar sind, wie aktuell in der Ukraine und ihren Nachbarländern:

IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Nothilfe Ukraine
]]>
news-247 Wed, 23 Feb 2022 10:39:37 +0100 Werde Teil der ehrenamtlich Mitarbeitenden im Rot-Kreuz-Laden /aktuelles/presse-service/meldung/werde-teil-der-ehrenamtlich-mitarbeitenden-im-rot-kreuz-laden.html Wenn Nachhaltigkeit für Dich nicht nur ein Wort ist ...
Wenn Umweltschutz für Dich nicht an der Mülltonne endet ...
Wenn Dir Gemeinschaft genauso wichtig ist wie uns ...
dann werde Teil der ehrenamtlich Mitarbeitenden im Rot-Kreuz-Laden

Interessiert? Dann nimm bitte Kontakt auf mit uns:
Bayerisches Rotes Kreuz, KdöR, Kreisverband Straubing Bogen
Rot - Kreuz- Laden - Frau Namer
Telefon: 09421 1887337- Mo - Fr von 9 -15 Uhr
Hirschberger Ring 15, 94315 Straubing
Wir freuen uns auf Dich!

]]>
news-243 Thu, 03 Feb 2022 13:32:16 +0100 Ausbildung Kauffrau Büromanagement mit sehr gutem Erfolg bestanden /aktuelles/presse-service/meldung/ausbildung-kauffrau-bueromanagement-mit-sehr-gutem-erfolg-bestanden.html Unser Vorsitzender Franz Schedlbauer und Kreisgeschäftsführer Markus Eckhardt gratulierten Frau Anita König herzlich zur bestandenen Ausbildung zur Kauffrau Büromanagement.
Frau König hat ihre Ausbildung auf 2,5 Jahre mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Franz Schedlbauer gratulierte ihr herzlich zu dieser großartigen Leistung und sprach an, wie wichtig gut ausgebildete MitarbeiterInnen sind. Seinem Credo „Mitarbeiter sind unser Kapital“ konnte KGF Markus Eckhardt voll beipflichten. Frau König wird in Zukunft weiterhin mit vollem Einsatz in unserer Personalabteilung tätig sein.

Foto v.l:
Markus Eckhardt (Kreisgeschäftsführer), Sylvia Maier (Referat Personalwesen, Ausbilderin), Anita König (Kauffrau Büromanagement), Franz Schedlbauer (Vorsitzender)

]]>
news-244 Tue, 01 Feb 2022 14:02:00 +0100 Zuschuss für Seniorenbeschäftigung!!! /aktuelles/presse-service/meldung/zuschuss-fuer-seniorenbeschaeftigung.html Zuschuss für Seniorenbeschäftigung!

Die Tagespflege Menachtal erhält eine Spende von der Sparkasse Niederbayern- Mitte!
Um bei der Beschäftigung der Senioren für Abwechslung zu Sorgen spendet die Sparkasse einen Betrag von 100€.
Die Sparkasse und die Tagespflege Menachtal in Konzell befinden sich im gleichen Gebäude, daher ist es selbstverständlich das die Geschäftsstellenleiterin Cornelia Huber die Einrichtung kennt.
Gemeinsam mit Michael Feldmeier (Sparkasse Niederbayern-Mitte) übergibt sie Fr. Kaltenecker Monika (Leitung der Tagespflege) sowie Fr. Pfannenstiel Maria (Tagespflegegast) die Spende!

]]>
news-245 Mon, 31 Jan 2022 14:04:00 +0100 „Luftballon klatschen“ /aktuelles/presse-service/meldung/luftballon-klatschen.html Mal was anders hat sich die Tagespflege Menachtal in Konzell für die Beschäftigung und Aktivierung der Gäste ausgedacht. Mit einer Fliegenklatsche versuchen die Gäste den Luftballon zurück zur Betreuungskraft zu patschen.
Dies sorgt bei allen Teilnehmern für gute Stimmung!
Impulse von außen sind nötig, um Körper, Geist und Sinne anzuregen und die vorhandenen Fähigkeiten zu erhalten. Das wichtigste dabei ist, dass es allen Beteiligten Freude macht und nicht mit Stress und Leistungsdruck verbunden ist.
Die Kunst dabei ist, die Balance zu halten – weder über- noch unterfordern.
Regelmäßige Bewegung ist von großer Bedeutung. Sie regt das Gehirn an, entspannt und vermindert Angstzustände und Aggressionen. Oft steckt hinter unruhigem Umherlaufen und Herumnesteln der Versuch, sich zu Beschäftigen.
Gezielte Aktivierung von Reflexen und das sich bewegen, können nicht nur den geistigen und körperlichen Abbau verlangsamen, sie tragen ganz entscheidend zum emotionalen Wohlbefinden der Gäste bei.

Daher ist das Spiel für alle Besucher geeignet! Ob kognitiv fit oder schon etwas eingerostet, ob gut zu Fuß oder im Rollstuhl sitzend.
Der Spaß ist für alle garantiert!

]]>
news-242 Mon, 31 Jan 2022 08:34:00 +0100 30 Jahre Beratungsstelle für seelische Gesundheit des Sozialpsychiatrischen Dienstes /aktuelles/presse-service/meldung/30-jahre-beratungsstelle-fuer-seelische-gesundheit-des-sozialpsychiatrischen-dienstes.html Rechtzeitig Hilfe anbieten 30 Jahre Beratungsstelle für seelische Gesundheit des Sozialpsychiatrischen Dienstes Die Beratungsstelle für seelische Gesundheit des sozialpsychiatrischen Dienstes feiert dieses Jahr 30-jähriges Bestehen. Seit 1992 werden in den Büros des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in der Siemensstraße Menschen aus Stadt und Landkreis unterstützt, die an psychischen Erkrankungen leiden, sich in Lebenskrisen befinden und Gesprächsbedarf haben.

Die stabilisierenden und niedrigschwelligen Angebote sind nun seit drei Jahrzehnten ein wichtiger Baustein in der ambulanten Versorgung psychisch erkrankter oder belasteter Menschen. Doch ein kostenloses und dennoch professionell hochwertiges Gespräch war nicht immer selbstverständlich: Mitte der 70er-Jahre begann ein Umdenken in der stationären wie ambulanten Behandlung psychisch erkrankter Menschen: Psychische Leiden sollten den physischen weitestgehend gleichgestellt werden, rechtliche Grundlagen für eine würdigere und wertigere Versorgung wurden geschaffen. Mit der Veröffentlichung des bayerischen Psychiatrieplans 1980 kam es zu zahlreichen Verbesserungen, vor allem im ambulanten Bereich. Im Zuge dieser Reform begann der Bezirk Niederbayern 1992mit dem Aufbau der sozialpsychiatrischen Dienste, und am 1. April 1992 nahm die Beratungsstelle für seelische Gesundheit in Straubing ihre Arbeit auf.

Zur Jahrtausendwende erweiterte sich der sozialpsychiatrische Dienst durch die Tagesstätte für Menschen mit seelischen Problemen (seit 1999), das Betreute Einzelwohnen (seit 2000) und die therapeutischen Wohngemeinschaften (seit 1995 in Bogen, seit 2002 in Straubing) und gewährleistet dadurch bis heute ein breites und vielfältiges Versorgungsangebot. Anfang der 2000er-Jahre war der Dienst mit finanziellen Problemen konfrontiert. Nachdem Ausstieg der Krankenkassen aus der Mitfinanzierung musste, sogar um den Erhalt gekämpft werden und es kam zu Stellenkürzungen. Seit 2007 werden die sozialpsychiatrischen Dienste – auch aufgrund der kontinuierlich hohen Nachfrage – jedoch stets weiter ausgebaut. 2008 wurden Stellen für den gerontopsychiatrischen Bereich, also für die Beratung belasteter Menschen ab 60 Jahren, geschaffen. Seit 2020 muss sich die Beratungsstelle nun – wie viele andere Einrichtungen auch – den Anforderungen durch die Corona-Pandemie stellen. Die meisten Angebote zur Gemeinschaftserfahrung ruhen, etliche Monate konnten Gespräche nur telefonisch stattfinden. Der Beratungsbedarf ist durch die zusätzlichen Belastungen in der Gesellschaft gestiegen. Aktuell arbeiten sieben Fachkräfte aus den Berufsfeldern Psychologie und Sozialpädagogik und zwei Verwaltungskräfte in der Beratungsstelle. Es werden persönliche und telefonische Gespräche angeboten, im Bedarfsfall auch Hausbesuche.

Vieles hat sich in den letzten drei Jahrzehnten verändert: Das Wissen um psychische Erkrankungen hat sich stark verbessert. Dadurch sind Unterstützungs- und Behandlungsmöglichkeiten vielfältiger und bekannter geworden. Medizinische und therapeutische Hilfen finden individueller und zielführender statt. Auch die Akzeptanz in der Gesellschaft hat sich erhöht.

Und doch ist noch vieles zu tun: Betroffene leiden noch immer unter einer gesellschaftlichen Stigmatisierung, seelisch belastete Menschen finden manchmal zu spät oder gar keine passende Hilfe und es gibt Versorgungslücken im ambulanten Therapiebereich. Die Beratungsstelle versucht, neben ihrer täglichen Arbeit auf diese Missstände aufmerksam zu machen und gemeinsam mit anderen Einrichtungen die Lebensqualität psychisch erkrankter Menschen weiter zu verbessern.

 

 

 

]]>
news-240 Mon, 31 Jan 2022 08:02:23 +0100 Hohe Auszeichnung für 60 Jahre ehrenamtlichen Dienst in der Wasserwacht an Herbert Gutgesell! /aktuelles/presse-service/meldung/hohe-auszeichnung-fuer-60-jahre-ehrenamtlichen-dienst-in-der-wasserwacht-an-herbert-gutgesell.html Seit 60 Jahren ist Herbert Gutgesell aktiv in der Wasserwacht. Für diese herausragende Zeit wurde er mit der Ehrennadel und Urkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft im DRK, eine der höchsten Auszeichnungen, die im DRK vergeben werden kann, ausgezeichnet!

Während der gesamten Zeit half er vielen Menschen in Not, war maßgeblich am Ausbau der Ortsgruppe beteiligt, selbst einige Jahre als Ortsgruppenleiter gestaltete er unter anderem auch den Aufbau der Jugendwasserwacht mit, die ihm auch heute noch sehr am Herzen liegt.

Selbst jetzt, wo Gutgesell die wohlverdiente Ruhe des Alters genießen könnte, sei stets auf ihn Verlass. „Ein Anruf und er steht sofort als Unterstützung parat“, so der Technische Leiter der Kreiswasserwacht Straubing-Bogen und Vorsitzender der Ortsgruppe Heribert Thöne. Der Vorsitzende der Kreiswasserwacht Straubing-Bogen, Ulrich Jurek, bedankte sich bei Gutgesell und übergab ihm im Anschluss die Ehrennadel und die Urkunde für 60 Jahre Mitgliedschaft im DRK, eine der höchsten Auszeichnungen, die im DRK vergeben werden können. „Wir sind stolz, ein solch langjähriges Mitglied in unseren Reihen zu haben und wollten es uns nicht nehmen lassen, diese Ehrung heute zu überreichen“, sprach Markus Eckhardt, Kreisgeschäftsführer des BRK Kreisverbandes Straubing-Bogen.

]]>
news-241 Wed, 26 Jan 2022 08:04:00 +0100 Segen ist überall dort zu spüren, wo Menschen gut zueinander sind und füreinander da sind. /aktuelles/presse-service/meldung/segen-ist-ueberall-dort-zu-spueren-wo-menschen-gut-zueinander-sind-und-fuereinander-da-sind.html Pfarrer Jakob ist ein gern gesehener Gast in der Tagespflege Menachtal.

Mit seiner aufgeschlossenen Art begrüßt er jeden einzelnen Tagesgast und fragt nach deren persönlichen Wohlbefinden.

Fr. Bindl hat sogar ein kleines Geschenk für Pfarrer Jakob mit dabei, welches sie ihm stolz übergibt.

Bei Kaffee und einem hausgemachten Stück Kuchen wird dann ausgiebig über alle Themen, die die Welt beschäftigt geratscht.

Wie zum Beispiel:

die Lebensbedingungen in Indien (der Heimat von Pfarrer Jakob) im Vergleich zu Deutschland.

Luxusgüter, die man erst zu schätzen lernt, wenn man sie nicht mehr hat und auch Corona gehören zu den Gesprächsthemen.

Zum Abschluss des Beisammenseins beten alle gemeinsam den „Vater unser“ und Pfarrer Jakob schließt mit Persönlichen Worten den Tag ab.

„Segen ist überall dort zu spüren, wo Menschen gut zueinander sind und füreinander da sind. Genau das passiert in dieser Einrichtung.“

]]>
news-239 Thu, 25 Nov 2021 13:17:47 +0100 Bitte beachten: 3G-REGELUNG FÜR BLUTSPENDE ab 29.11.2021 https://www.blutspendedienst.com/blog/3g-regelung-fuer-blutspende?fbclid=IwAR2zN4q8Z90nLunqACONDmRymyIHKLJX5BPw1SRq5FchP-2fQmLWInseOMk news-236 Tue, 12 Oct 2021 14:19:47 +0200 Oktoberfest in der Tagespflege Labertal in Mallersdorf /aktuelles/presse-service/meldung/oktoberfest-in-der-tagespflege-labertal-in-mallersdorf.html Ein wunderschöner Nachmittag in geselliger Runde - Tagespflege macht Spaß! Am vergangenen Donnerstag fand in der Tagespflege Mallersdorf unser diesjähriges Oktoberfest statt. Mit allem was dazu gehört: bayrisches Essen, zünftige Unterhaltung mit spielen z.B. Kegeln, Büchsen werfen, spickern und Live Musik mit bekannten Volksfestliedern, gespielt von unserem Gast Rupert. Wobei kräftig mitgesungen und geschunkelt wurde.
Nicht zu vergessen der Sketch der von Elfriede äußerst lustig vorgetragen wurde. Es war ein rundum gelungener Tag für alle Beteiligten, der auch noch an den folgenden Tagen für viel Gesprächsstoff und lustige Erinnerungen unter den Gästen sorgte.

]]>
news-234 Sat, 09 Oct 2021 11:43:00 +0200 Eine psychische Erkrankung kann jeden treffen… /aktuelles/presse-service/meldung/eine-psychische-erkrankung-kann-jeden-treffen.html Ein Aufruf zur mehr Solidarität und Verständnis mit und für psychisch erkrankten Menschen Am 10. Oktober findet alljährlich der internationale Tag der seelischen Gesundheit statt, der 1992 von der Weltgesundheitsorganisation sowie vom Weltverband für psychische Gesundheit ins Leben gerufen wurde. An und rund um diesen Tag finden fast überall auf der Welt verschiedenste Aktionen statt, um Zeichen zu setzen gegen Stigmatisierung und Diskriminierung psychisch erkrankter Menschen und sich für mehr Solidarität und Verständnis von Betroffenen einzusetzen.

Psychische Belastungen oder auch Erkrankungen können jeden treffen. Fast jeder Mensch ist direkt oder indirekt von einer psychischen Erkrankung betroffen – und dennoch sind die Vorurteile groß. Menschen mit einer psychischen Erkrankung stehen somit meist vor einer doppelten Herausforderung: Sie müssen mit den Symptomen der Erkrankung zurechtkommen und haben Angst vor Vorurteilen und Diskriminierung, wenn sie ihre Beschwerden öffentlich machen. Nicht selten verinnerlichen Betroffene die negative Einstellung von anderen, werten sich selbst ab und empfinden ihre Erkrankung als schambesetzt.

In den letzten Jahren ist viel passiert: Unterstützungsmöglichkeiten sind vielfältiger und auch bekannter geworden, sie werden häufiger genutzt und auch das Wissen um viele psychische Erkrankungen hat sich stark verbessert. Medizinische und therapeutische Hilfen finden individueller und zielführender statt. Die Stigmatisierung von psychischen Erkrankungen ist jedoch nach wie vor da. Noch immer erzählt man viel leichter von einem gebrochenen Fuß oder einer Blinddarmentzündung als von einer Depression oder Angststörung. Nach wie vor verschweigt man oft, dass man zur Therapie geht, Antidepressiva nimmt oder vor lauter Sorgen nicht mehr schlafen kann. Zu groß ist die Angst, dass Mitmenschen auf Distanz gehen, sich abwenden, hinter dem Rücken reden könnten.

Umso wichtiger ist es, Vorurteile abzubauen und Wissen zu vermitteln. Fast alle psychischen Erkrankungen sind – mit der passenden Unterstützung – gut behandelbar und die Lebensqualität der Betroffenen hoch. Unzählige Menschen leben beispielsweise mit einer Panikstörung oder einer Depression über Jahre ein selbstständiges und zufriedenes Leben. Grundvoraussetzung dafür ist es jedoch, die Krankheit zu akzeptieren, in Würde dazu zu stehen und offen zu sein für Behandlung und Begleitung.

Der Beratungsstelle für seelische Gesundheit des Bayerischen Roten Kreuzes in Straubing ist es ein großes Anliegen, nicht nur Menschen mit psychischen Problemen zu begleiten und zu unterstützen, sondern auch die Gesellschaft für das wichtige Thema seelische Gesundheit zu sensibilisieren. Es geht nicht darum, dass man psychische Erkrankungen klein redet. Sie sind ernste und ernst zu nehmende Krankheiten. Sie können jeden treffen und sind in unzähligen Facetten Teil unseres Alltags. „Mehr Offenheit und echte Akzeptanz gegenüber seelischen Nöten, wäre für viele Betroffene und deren Familien eine große Entlastung“, erklärt Luisa Aguiar, Psychologin und Leiterin der Beratungsstelle. Dies ist Frau Aguiar und ihren Mitarbeiterinnen wichtig und wird in vielen Gesprächen an die Klienten weiterzugeben: dass es in Ordnung ist, sich mal nicht gut zu fühlen und dass man – auch in akuten Krankheitsphasen – viele Ressourcen und Stärken hat.  

Die Beratungsstelle für seelische Gesundheit bietet nach individueller Terminvereinbarung Gespräche an. Nicht nur für Menschen mit einer diagnostizierten psychischen Erkrankung, in Lebenskrisen oder mit sonstigen Problemen und Schwierigkeiten, sondern auch für deren Angehörige, Nachbarn und Freunde. Denn eine psychische Belastung betrifft auch das Umfeld. Je mehr Wissen man sich aneignet, je mehr Verständnis man für die Erkrankung oder die Verhaltensweise aufbringen kann, desto leichter fällt der Umgang, desto einfacher wird das alltägliche Miteinander. Wie wichtig es ist, über Ängste, Sorgen und Unsicherheiten zu sprechen, erfahren Frau Aguiar und ihre Kolleginnen in ihrer täglichen Arbeit: „Bei vielen Klientinnen oder Klienten können wir durch Gespräche und durch das Erlernen von neuen Denkmustern eine Stabilisierung erreichen. Wer frühzeitig Hilfe sucht und annehmen kann, vermeidet in den meisten Fällen, dass aus einer negativen Stimmung eine behandlungsbedürftige Erkrankung entsteht oder sich diese weiter verfestigt.“

Leider kann die Beratungsstelle in diesem Jahr den besonderen Film, der in den letzten Jahren rund um den Tag der seelischen Gesundheit im Citydom angeboten wurde, nicht zeigen. „Aufgrund der nach wie vor unsicheren Infektionslage haben wir uns entschieden, in diesem Jahr auf das beliebte und wichtige Angebot zu verzichten“, so Frau Aguiar. „Wir stecken aber bereits mitten in den Planungen für etliche Veranstaltungen im nächsten Jahr“. Die Beratungsstelle feiert 2022 ihr 30-jähriges Bestehen und wird dieses Jubiläum nutzen, um mit einigen Aktivitäten und Veranstaltungen an die Öffentlichkeit zu gehen und das Thema psychische Gesundheit ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. „Wir werden nicht müde, uns für das Thema seelische Gesundheit einzusetzen“, verspricht Frau Aguiar. „Unser Ziel ist es, dass psychische Erkrankungen kein Tabuthema mehr sind.“

Rund um den Tag der seelischen Gesundheit bietet das Aktionsbündnis seelische Gesundheit eine bundesweite Aktionswoche unter dem Motto „Gemeinsam über den Berg – seelische Gesundheit für Familien“ an. Informationen, Interviews und Vorträge zum Thema findet man gut aufgearbeitet unter: www.seelischegesundheit.net
Sie leiden an seelischen Problemen, befinden sich in einer Lebenskrise oder haben Schwierigkeiten, ihren Alltag zu bewältigen? Gerne können Sie einen Gesprächstermin vereinbaren.

Beratungsstelle für seelische Gesundheit
des BRK-Kreisverband Straubing-Bogen
Siemensstraße 11a
94315 Straubing
Tel. 09421/99523000
Spdi-beratungsstelle(at)kvstraubing.brk.de
www.kvstraubing.brk.de

Schon gewusst? Seit Mitte dieses Jahrs bietet der Krisendienst Psychiatrie Niederbayern Entlastungs- und Orientierungsgespräche an. Qualifiziertes Fachpersonal ist rund um die Uhr, 7 Tage die Woche unter der Telefonnummer 0800/6553000 für Betroffene, Angehörige und Bezugspersonen erreichbar.

]]>
news-235 Wed, 06 Oct 2021 14:48:02 +0200 Bayerischer Nachmittag in der Tagespflege Menachtal Konzell /aktuelles/presse-service/meldung/bayerischer-nachmittag-in-der-tagespflege-menachtal-konzell.html Die Tagespflege Menachtal hat sich dieses Mal etwas ganz besonders für ihre Gäste überlegt! Ein bayerischer Nachmittag soll es sein! Eröffnet wurde die Runde von der Leitung der Tagespflege (Kaltenecker Monika) die alle Tagesgäste und auch die Ehrenbesucher- Bürgermeister (Kienberger Hans) die Seniorenbeauftrage (Eckmann Renate) und Hr. Pfarrer Jakob begrüßte.
Ebenfalls nutzte sie die Gelegenheit sich bei allen Mitarbeitern, die in Tracht zum Dienst erschienen sind zu bedanken. Sie sind das Herz und die Seele der Tagespflege!
Die Hobby Musiker Schötz Matthias und Schötz Reinhard legten gleich mit „Mir sand vom Woid dahoam“ den Startschuss in den geselligen Nachmittag.
Mit der zünftigen Musik, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, Vögerl und Magenbrot sowie deftigen kalten Braten, Kren, Käse und Bauernbrot ließen wir es uns gut gehen.

Für den Spaß Effekt sorgte das „Holzbalkennageln“ welches Hans Kienberger, mit einem extra kleinen Hammer gegen Kathrin Sußbauer (Pflegefachkraft) souverän eröffneten.
Alle Gäste, die mitmachen wollten gaben ihr Bestes und überraschten mit ihren Talenten.
Fr. Bindl Berta verblüffte alle Gäste, indem sie den Nagel gegen ihre Konkurrenz Kaltenecker Monika in nur wenigen Schlägen versenkte.
Mit den Worten „ich hätte wohl sagen sollen, dass ich das gut kann“ gewann Fr. Biendl dann auch den Hauptgewinn „ein Glas bayerischer Essiggurken liebevoll verpackt!“.

Alle lachten und die Stimmung hätte nicht besser sein können.

]]>
news-233 Wed, 06 Oct 2021 11:35:33 +0200 Herbstbeginn in der Tagespflege Labertal /aktuelles/presse-service/meldung/herbstbeginn-in-der-tagespflege-labertal.html Hurra, der Herbst ist da! Auch in der Tagespflege Labertal in Mallersdorf wurde die Herbstzeit eingeläutet. Mit bunten Blättern haben unsere Gäste Herbstbilder gezaubert und den Raum mit dem Personal gemütlich dekoriert. Von Papierdrachen über Wandbilder, sogar eine Leiter wurde herbstlich gestaltet.

Für die Gäste war es ein absolutes Highlight, die von ihnen mitgebrachten Äpfel und Zwetschgen, zu schälen und zu entkernen um gemeinsam leckeren Kuchen und Nachspeisen zuzubereiten.

]]>
news-232 Wed, 06 Oct 2021 11:32:43 +0200 Neue Auszubildende im Rettungsdienst /aktuelles/presse-service/meldung/neue-auszubildende-im-rettungsdienst.html Am 01.10. war der erste Tag für unsere neuen Auszubildenden im Rettungsdienst. Kreisgeschäftsführer Markus Eckhardt begrüßte unseren neuen Azubis persönlich und wünschte Ihnen einen guten Start.
Praxisanleiter Daniel Huber zeigte dann den Notfallsanititäter Azubi´s Anna Stadler, Teresa Bär und Fabian Karl und demTechnischen Rettungssanitäter Manuel Gierl alle Einsatzfahrzeuge auf der Wache Straubing.
Viel Erfolg im neuen Beruf
Unsere Mission + Menschen helfen

]]>
news-231 Wed, 29 Sep 2021 14:12:25 +0200 Die BRK-Tagespflege Menachtal in der Schmankerl-Werkstatt in Sankt Englmar!! /aktuelles/presse-service/meldung/die-brk-tagespflege-menachtal-in-der-schmankerl-werkstatt-in-sankt-englmar.html Am 15. September organisierte die Tagespflege Menachtal für Ihre Gäste einen besonderen Ausflug! Die Mitarbeiter und die 13 Tagesgäste besuchten die Rodelbahn in Sankt Englmar.
Der liebevoll geschmückte Eingangsbereich mit den lebendgroßen Spiel-Kühen, die von den Kindern mit Wasser gemolken werden konnten und auch das Trampolin in dem die Kinder lachend sprangen waren für unserer Senioren eine herzerwärmende Abwechslung.
Anschließend ließen wir uns, umgeben vom gemütlichen Ambiente mit Kaffee und selbstgebacken Kuchen/ Schmalzgebäck verwöhnen. Hr. Bindl, der Geschäftsführer der Rodelbahn begrüßte unserer Tagesgäste - besonders seine Oma und Großtante die ebenfalls Gäste unserer Tagespflege in Konzell sind. Anschließend gingen wir noch eine kleine Runde spazieren und die Gäste wurden gegen 16:00 Uhr von unserem BRK Fahrdienst direkt nach Hause gefahren.
Für die Gäste und auch die Mitarbeiter der Tagespflege war es ein besonderer Tag!

]]>
news-230 Wed, 29 Sep 2021 14:07:19 +0200 Der Kindergarten Hummelburg geht auf Reisen /aktuelles/presse-service/meldung/der-kindergarten-hummelburg-geht-auf-reisen.html Im Rahmen des Eisenbahn-Projekts erkundeten die 53 Schulanfänger mit den Erzieherinnen des BRK Kindergarten Hummelburg den Regionalzug von Bogen nach Straubing. Unterstützt wurden sie von der Projektreferentin Marketing Beate Wolf, die im Vorfeld die Erzieherinnen und Kinder mit vielen Infos und Materialien rund um den Zug versorgte. Im Kindergarten wurde das Thema Eisenbahn ganzheitlich mit Geschichten, Sachbüchern, Bastelarbeiten, Rollenspielen, Zug-Plätzchen backen und für die Schulanfänger hautnah mit der Zugfahrt von Bogen nach Straubing und zurück spielerisch erarbeitet. Einen Abschluss bildet der am Freitag stattfindende Herbstspaziergang im Europapark mit Spielstationen zum Thema Zug für die ganze Familie. news-228 Tue, 24 Aug 2021 11:03:14 +0200 Zeitintensive Betreuung im BRK Seniorenzentrum Mitterfels /aktuelles/presse-service/meldung/zeitintensive-betreuung-im-brk-seniorenzentrum-mitterfels.html Unser Haus, BRK Seniorenzentrum Mitterfels, hat 2018/19 an einem Modellprojekt der Paula Kubitscheck-Vogl-Stiftung und des Anna Hospizvereins Mühldorf am Inn e.V. teilgenommen.

Ziel des Projektes:

Verbesserung: der Versorgung von schwerstkranken sterbenden Menschen

Vermeidung: von unnötigen Krankenhauseinweisungen

Vernetzung: mit weiteren Versorgungsstrukturen.

In diesem Jahr hat sich sehr schnell gezeigt wie wertvoll eine Palliativversorgung sein kann und ist.

Für unsere Palliativ Care Fachkräfte S. Westhöfer, A. Schmid und M. Perl stellte sich die Frage:

Wo, Wie und Was können wir tun, um Menschen, die schwer erkrankt sind, in ihrer letzten Lebensphase würdevollen zu begleiten. In Gesprächen mit der Heimleitung Hr. H. Dürr wurde eine kleine Station

im Untergeschoß mit direktem Blick in den Wald gefunden. Durch das große Engagement der drei Damen , der dort arbeitenden Mitarbeiter und der ehrenamtlichen Helfer, ist ein Ort der Würde und der Aufmerksamkeit entstanden.

Fachgerechte, ganzheitliche und vor allem individuelle Pflege, bei größtmöglicher Selbstbestimmung ,sorgt für eine hohe Lebensqualität in der letzten Lebensphase.

Unteranderem ist ein persönliches Einrichten der Zimmer ausdrücklich gewünscht.

Angehörige, Lebenspartner/in und Freunde werden in die Betreuung und Pflege mit eingebunden, um auch in dieser Phase des Abschiedsnehmens und der Trauer begleiten zu können.

Bis zum letzten Atemzug bleiben Gefühle und Sinneswahrnehmungen dem Menschen erhalten und Uber die Stimulation der Sinne können wir mit der Aromatpflege bis zuletzt Schönheit , Stabilität, Körpergefühl und Wohlbefinden vermitteln, so Sr. Sabine.

Seit Anfang Juli ist eine kleine Hundedame mit Namen Luna ein gern gesehener Gast in jedem Zimmer bei den Bewohnern. Luna nimmt sich gerne Zeit für die Bewohner und unsere Bewohner nehmen das Angebot begeistert an - Luna ist der neue Star in der Einrichtung.

 

]]>
news-227 Thu, 22 Jul 2021 08:20:00 +0200 Alfred Reisinger zum Ehrenvorsitzenden des BRK Kreisverbandes Straubing-Bogen ernannt /aktuelles/presse-service/meldung/alfred-reisinger-zum-ehrenvorsitzenden-des-brk-kreisverbandes-straubing-bogen-ernannt.html In einem feierlichen Festakt und unter Einhaltung der Hygienevorschriften, verabschiedete der neue Vorsitzende des BRK Kreisverbandes Straubing-Bogen und Altbürgermeister der Stadt Bogen, Franz Schedlbauer, am vergangenen Donnerstag die, nach den Neuwahlen im April, ausgeschiedenen Mitglieder des Vorstandes und des Haushaltsausschusses des Kreisverbandes. Vor allem aber stand der Abend ganz im Zeichen von Landrat a.D. Alfred Reisinger, der sich nach 24 Jahren ehrenamtlicher Arbeit im Kreisvorstand, davon 8 Jahre als Kreisvorsitzender, 2021 nicht mehr zur Wahl stellte. Kreisvorsitzender Franz Schedlbauer bedankte sich zu Beginn der Veranstaltung bei BRK Präsident Theo Zellner für dessen Kommen und entsandte herzliche Genesungswünsche an die DRK Präsidentin Gerda Hasselfeldt, die krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste. Schedlbauer stellte in seiner Begrüßung fest, dass der BRK Kreisverband Straubing-Bogen mit über 600 hauptamtlichen Mitarbeitenden und ca. 2.700 ehrenamtlichen Helfern ein bedeutender Wohlfahrtsverband im Landkreis Straubing-Bogen und der Stadt Straubing ist. „Welchen Stellenwert der BRK Kreisverband StraubingBogen in unserer Region hat, zeigt auch, dass heute sowohl Landrat Josef Laumer als auch BGM Dr. Solleder, der Stadt Straubing und BGMin Andrea Probst, der Stadt Bogen anwesend sind.“

„Alfred, auf dich war immer Verlass“, so begann BRK Präsident Theo Zellner sein Grußwort. „Deine Ausgeglichenheit habe ich immer bewundert, es hat gutgetan, jemanden wie dich zu haben, den man anrufen kann und dessen Handschlag für Qualität birgt!“ „Ehrenamtliche Mitglieder im Roten Kreuz, sei es in den einzelnen Gemeinschaften, wie Bereitschaften, Wasserwacht, Bergwacht, Jugendrotkreuz, im Vorstand oder im Haushaltsausschuss, sind die wichtigsten Säulen im BRK. Was wäre das BRK ohne Ehrenamt? Das darf man nie vergessen, dass kann man nicht genug würdigen! Vielen Dank dafür!“ Landrat Josef Launer bedankte sich in seinem Grußwort ebenfalls bei den Ehrenamtlichen, die viel Arbeit und Engagement für das Rote Kreuz auf sich nehmen und damit maßgeblich zur Erfüllung der Rotkreuzarbeit beitragen. Josef Laumer beendete seine Ansprache für Alfred Reisinger mit einem leicht abgeänderten Zitat von Martina Schwarzmann „Das Schöne am Ruhestand ist, mir langt, dass i woas das i kannt wenn i mecht, i muas oba ned!“ Auch BGM Dr. Solleder und stv. BRK-Chefarzt bestätigte in seinem Grußwort „Das BRK ist aus der Straubing-Familie nicht wegzudenken. Was wäre die Stadt Straubing ohne BRK? Viele kleine und größere Veranstaltungen, wie z.B. das Gäubodenvolksfest könnten nicht stattfinden. Ich bin sehr stolz, einer von euch sein zu dürfen.“ BGMin Andrea Probst konnte sich den Dankesworten ihrer Vorredner nur anschließen. Sie betonte noch, dass es sie als Bogenerin besonders freue, dass die Bogener sowohl im Kreisvorstand, als auch im Haushaltsausschuss des Kreisverbandes gut vertreten sind. Andrea Probst stellte fest: „Es freut mich außerordentlich, dass die Kreisbereitschaft künftig von zwei Kreisbereitschaftsleiterinnen angeführt wird und somit nun auch die Frauenquote in Führungspositionen des BRK gut erfüllt ist“. Im Anschluss an ein gemeinsames Abendessen, das von der Küche des BRK Seniorenzentrums Mitterfels zubereitet wurde, begann Kreisvorsitzender Franz Schedlbauer mit den Ehrungen.

In Abwesenheit ausgezeichnet mit einer Henry-Dunant-Medaille wurden Frau Anne-Kathrin Wedler und Herr Dieter Schröfl für 4 Jahre Mitarbeit im Haushaltsausschuss des BRK KV Straubing-Bogen Frau Dr. Julia Hempel und Herr Alexander Himmler für 4 Jahre Mitarbeit im Kreisvorstand Für seine 12-jährige Mitarbeit im Kreisvorstand erhielt Zellmeier erhielt die BRK Ehrenplakette in Silber für 12 Jahre Mitarbeit im Kreisvorstand. Zellmeier habe immer sehr gerne im BRK mitgearbeitet und sich auch im Landtag für das BRK eingesetzt. So war er z.B. maßgeblich an der Helfergleichstellung für die Ehrenamtlichen des BRK beteiligt. Zellmeier versicherte, dass er dem BRK auch in Zukunft stets mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Für seine besonderen Verdienste für das BRK und bereits 28-jährige Mitarbeit im Kreisvorstand, 1993 – 2001 2. stv. Vorsitzender, 2001-2021 1. stv. Vorsitzender und seit April 2021 Kreisvorsitzender, wird Franz Schedlbauer mit der BRK-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. „Lasst uns nun zum Höhepunkt des heutigen Abends kommen“, mit diesen Worten begann Franz Schedlbauer seine Laudatio für Alfred Reisinger. „Alfred, wir wissen, dass du es nicht gerne magst, wenn man um deine Person soviel Aufheben macht, doch heute hast du es sehr wohl verdient, einmal im Mittelpunkt zu stehen. 24 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Vorstand des BRK Kreisverbandes Straubing-Bogen, davon 8 Jahre als Kreisvorsitzender, haben ihre Spuren im BRK hinterlassen. Sicher hättest du es dir nie vorstellen können, dass ehrenamtliches Mitwirken im Kreisvorstand so viel Arbeit bedeutet. Viele Höhen und Tiefen waren zu meistern, wie z.B. die Flüchtlingskrise 2015 mit der Errichtung und Betreuung des Warteraumes in Mitterharthausen. Unter deiner Führung entstanden die vier Senioren-Tagespflegeeinrichtungen in Konzell, Straubing, Rattiszell und Mallersdorf. Drei Rettungsdienst-Stellplätze in St. Englmar, Geiselhöring und Kirchroth wurden errichtet. Der Kindergarten Rautenzwerge und der Waldkinderkarten Bogenbergfüchse konnten eröffnet werden. Nicht zu vergessen die Neueröffnung des Rot-Kreuz-Ladens am Hirschbergerring in Straubing, die Einweihung des Herzenswunsch Hospizmobil und und und. Deiner Ausdauer und engagierten Arbeit haben wir es zu verdanken, dass wir nach dem Motto „was lange währt, wird endlich gut“, im Juni 2020 feierlich den ersten  Spatenstich für den Ersatzneubau des Seniorenhaues Am Klosterberg in Mallersdorf begehen konnten. Taten sind Früchte, Worte nur Blätter, so könne man deine Einstellung zu all diesen Aufgaben und deinen Führungsstil bezeichnen. Du hast bis zum letzten Tag deiner Amtszeit nicht lockergelassen. Genau wie dein Vorgänger und jetziger Ehrenvorsitzender Herbert Ettengruber hast du in unvergleichlicher Weise den BRK Kreisverband Straubing-Bogen geprägt und dir damit eine besondere Stellung im Kreisverband erarbeitet. Ich freue mich deshalb außerordentlich, dass ich die heute im Namen des gesamten Kreisvorstandes ebenfalls zum Ehrenvorsitzenden des BRK Kreisverbandes Straubing-Bogen ernennen darf“. Gleichzeitig erhielt Herrn Reisinger für seine außerordentlichen Verdienste für das BRK die BRK Ehrennadel in Silber. „Es war mir eine Ehre“, mit diesen Worten nahm Reisinger die Auszeichnung entgegen. Er habe die Aufgaben als Kreisvorsitzender sehr gerne übernommen, auch wenn es nicht immer leicht war. Die Verbundenheit zum BRK wird bleiben und Reisinger freue sich darauf, dass er künftig als Ehrenvorsitzender an den Veranstaltungen des BRK teilnehmen darf. Im Anschluss an die Ehrungen überraschten Andreas Aichinger und Elmar Pfender die Gäste mit lustigen Gstanzl’n, denen so manche Stilblüte aus den Reden zum Opfer fiel und für viel Gelächter sorgten.

]]>
news-226 Fri, 16 Jul 2021 07:56:00 +0200 DRK Präsidentin Gerda Hasselfeldt zu Besuch im Kreisverband /aktuelles/presse-service/meldung/drk-praesidentin-gerda-hasselfeldt-zu-besuch-im-kreisverband.html DRK Präsidentin Gerda Hasselfeldt zu Besuch im Kreisverband Die DRK Präsidentin Gerda Hasselfeldt ist im Landkreis Straubing-Bogen geboren und aufgewachsen. Unser Vorsitzender Franz Schedlbauer und Frau Hasselfeldt kennen sich seit Jugendzeiten. Deswegen lies es sich Frau Hasselfeldt nicht nehmen, dem neu gewählten Vorsitzenden persönlich zu gratulieren und ebenfalls den neuen Kreisgeschäftsführer Herrn Markus Eckhardt im Roten Kreuz herzlich willkommen zu heißen. Franz Schedlbauer freute sich herzlich über den hohen Besuch.

]]>
news-225 Mon, 19 Apr 2021 17:44:07 +0200 Franz Schedlbauer neuer Vorsitzender des BRK-Kreisverbands Straubing-Bogen /aktuelles/presse-service/meldung/franz-schedlbauer-neuer-vorsitzender-des-brk-kreisverbands-straubing-bogen.html Nach acht Jahren im Amt als Vorsitzender des BRK-Kreisverbands Straubing-Bogen legte Landrat a.D. Alfred Reisinger am Samstag bei der Mitgliederversammlung seinen letzten Rechenschaftsbericht ab. Reisinger dankte den vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Kreisverbandes für die Leistungen der vergangenen vier Jahre. Besonders betonte er den hohen Einsatz seit Beginn der Coronapandemie. Hier waren vor allem die Pflegeeinrichtungen nicht nur des Kreisverbandes massiv betroffen. „Die Mitarbeitenden in der Pflege leisten nicht nur in dieser Pandemie Großes“, so Reisinger. Dabei betonte er auch, wie wichtig die ehrenamtlichen Helfer seien: Egal, ob bei Testungen diverser Seniorenheime in Stadt und Landkreis, bei der Unterstützung diverser Landkreisgemeinden bei Schnelltests oder beim Betrieb der Teststrecke am Hagen – auf die Ehrenamtlichen des Roten Kreuzes sei Verlass.

Mit Stolz blickte er auch auf das BRK-Herzenswunsch Hospizmobil. Die Ehrenamtlichen erfüllen Menschen mit palliativem Hintergrund Herzenswünsche, wie z. B. den Besuch der Hochzeit der Enkelin oder ein letztes Mal das Meer sehen. Das Mobil erfreut sich seit der Gründung großer Beliebtheit, bis auch hier die Pandemie einen Strich durch die Rechnung machte. Leider bestehen deswegen aktuell keine Möglichkeiten die Wunschfahrten zu realisieren.

Das Ende einer Ära

Am Ende der Veranstaltung verkündete Reisinger, dass er nicht mehr für das Amt des Vorsitzendenden zur Verfügung stehe. Er könne diese zeitintensive, ehrenamtliche Tätigkeit aus Alters- und Gesundheitsgründen nicht mehr ausüben. Die Tätigkeit als Vorsitzender habe er immer mit Freude und Stolz ausgeführt. „Dennoch ist es nun an der Zeit sich zurückzuziehen.“

Bei der am Nachmittag durchgeführten Urnenwahl schenkten die Mitglieder dem ehemaligen Bürgermeister der Stadt Bogen, Franz Schedlbauer, das Vertrauen. Er wurde mit 81 Prozent der Stimmen gewählt. Seine Stellvertreterin ist die bisherige zweite Stellvertreterin Ursula Erl aus Geiselhöring. Den Posten des zweiten Stellvertreters hat in den kommenden vier Jahren der Bürgermeister der Gemeinde Konzell und langjährige Kreisbereitschaftsleiter Hans Kienberger inne.

Chefarzt des BRK-Kreisverbands bleibt Dr. Michael Röder aus Mallersdorf-Pfaffenberg, sein Stellvertreter Dr. Albert Solleder aus Straubing. Schatzmeister ist wie bisher Dr. Martin Kreuzer, sein Stellvertreter bleibt Thomas Wagensohn. Als Justiziar des Kreisverbands wählten die Mitglieder Anton Pirkl.

Zudem bestimmten die Mitglieder Andreas Fischer, Franz-Xaver Gilch, Christian Fischer, Christian Heitzer, Christian Richter, Horst Franzke und Markus Plötz als Vertreter in den Haushaltausschuss. Melanie Würstl, Klaus Müller, Martin Schmauser und Alexander Schmidt vertreten den BRK-Kreisverband bei der Bezirksversammlung, während Melanie Würstl und Martin Schmauser als Delegierte für die Landesversammlung fungieren.

Straubing-Bogens Landrat Josef Laumer und der zweite Bürgermeister der Stadt Straubing, Dr. Albert Solleder, dankten dem BRK-Kreisverband für die vielfältige Unterstützung. „Egal ob bei Bombenevakuierungen, sanitätsdienstlichen Absicherungen diverser Veranstaltungen wie beispielsweise dem Gäubodenvolksfest oder in der Pflege und im Rettungsdienst -  Das Rote Kreuz sei immer ein verlässlicher Partner“, so die beiden einmütig. 

Im Zuge der Mitgliederversammlung stellte sich auch der neue Kreisgeschäftsführer Markus Eckhardt vor, der Anfang April sein Amt angetreten hatte.

Wegen der Corona-Pandemie konnte der BRK-Kreisverband die Mitgliederversammlung nicht wie bisher als Präsenzveranstaltung durchführen. Deswegen organisierte der Wahlvorstand um Martin Döring einen neuartigen Modus: Während ein kleiner Teil der Vorstandschaft vor Ort in der BRK-Kreisgeschäftsstelle beiwohnte, nahmen die meisten Mitglieder und geladenen Gäste digital an der Versammlung teil. Anschließend konnten die Mitglieder am Nachmittag zur Wahl in die Siemensstraße 11a in Straubing kommen.

]]>
news-224 Fri, 18 Dec 2020 12:44:01 +0100 Im Zeichen der Menschlichkeit: Ehrenamtliche des BRK Straubing-Bogen ermöglichen Tests für Besucher von Pflegeheimbewohnern /aktuelles/presse-service/meldung/im-zeichen-der-menschlichkeit-ehrenamtliche-des-brk-straubing-bogen-ermoeglichen-tests-fuer-besucher-von-pflegeheimbewohnern.html Ehrenamtliche des BRK Kreisverbands Straubing-Bogen bieten im Rahmen einer Weihnachtsaktion an Heiligabend und an den beiden Weihnachtsfeiertagen Corona-Testungen für Angehörige von pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung an. Die dafür erforderlichen Antigen-Schnelltests werden vom Freistaat Bayern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Angebot richtet sich an Angehörige von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderung in den verschiedenen Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden.

 

Die stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin Melanie Würstl betont: „Ich danke jeder einzelnen Einsatzkraft, die sich für diesen humanitären Einsatz zur Verfügung stellt. Unsere Ehrenamtlichen stellen sich der Menschen, die jetzt unserer Hilfe ganz besonders bedürfen.“ Der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Martin Schmauser ergänzt: „Unsere Freiwilligen sorgen dafür, dass Menschen in einer Pflegeeinrichtung auch an den Feiertagen Besuch erhalten können. Das ist nicht selbstverständlich, entspricht aber unserem Grundsatz der Menschlichkeit.“ Die Testmöglichkeiten werden im Foyer des Theaters am Hagen in Straubing sowie in den Aulen der Grundschulen Hunderdorf und Geiselhöring am Heiligen Abend, am ersten Weihnachtsfeiertag und am zweiten Weihnachtsfeiertag jeweils von 9 bis 15 Uhr angeboten. Über 90 Ehrenamtliche der Bereitschaften, der Bergwacht und der Wasserwachten haben sich für die Aktion freiwillige gemeldet. Die Terminvergabe ist nur mit einer Bestätigung des Heims, in der der Angehörige wohnt, möglich. Die Heime haben dafür vom BRK ein spezielles Formular erhalten. Die Anmeldung zum Test erfolgt telefonisch von Montag bis Mittwoch von 8 bis 16 Uhr unter der 09421 / 9952 7900.

 

Zusätzlich zu den Testungen beim Vertragsarzt oder in den kommunalen Testzentren können Angehörige sich nun dank des Engagements des BRK Kreisverbands Straubing-Bogen im Rahmen einer Weihnachtsaktion kostenfrei mittels eines Antigen-Schnelltests auf Corona testen lassen. Der Freistaat wird diese Tests finanzieren.

 

Die 11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV; www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-737/) sieht vor, dass vor Besuchen in vollstationären Einrichtungen der Pflege, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Altenheimen und Seniorenresidenzen ein negatives Testergebnis vorzulegen ist. Dabei darf das Testergebnis bei einem Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Stunden und bei einem PCR-Test nicht älter als drei Tage sein. Vom 25. bis 27. Dezember 2020 erhalten die Testergebnisse je 24 weitere Stunden an Gültigkeit: Antigen-Schnelltests sind 72 Stunden und PCR-Tests vier Tage gültig.

 

Kreisbereitschaftsleiter Hans Kienberger: „Wir bitten die Angehörigen, sich rechtzeitig vor einem Heimbesuch für einen Corona-Test anzumelden. Die 11. BayIfSMV räumt die Möglichkeit ein, auch vor Heiligabend, beispielsweise beim Hausarzt, einen PCR-Tests durchzuführen, der dann drei Tage gültig ist."

]]>
news-223 Mon, 16 Nov 2020 09:16:44 +0100 Anmelden zur Blutspende zum Wunschtermin in Mallersdorf /aktuelles/presse-service/meldung/anmelden-zur-blutspende-zum-wunschtermin-in-mallersdorf.html Um Spenderinnen und Spendern das Leben retten so einfach wie möglich zu machen, optimiert der Blutspendedienst des Bayerischen roten Kreuzes (BSD) seine Prozesse laufend.

Gerade während der unruhigen Zeiten der Corona-Pandemie ist eine sorgfältige Planung essenziell, um die Versorgung der Patientinnen und Patienten weiterhin aufrechterhalten zu können. 


Zur Vermeidung längerer Wartezeiten, vor allem unter Einhaltung der gebotenen Abstandsregelung, auch im Außenbereich, sowie einer effizienteren Planung auf beiden Seiten, bietet der BRK Kreisverband Straubing-Bogen gemeinsam mit dem BSD die Blutspende mit verbindlicher Terminreservierung an.


Bereits seit September ist das System in Straubing im Einsatz. Die guten Erfahrungen zeigen bereits eine deutliche Verbesserung hinsichtlich der gewünschten Punkte und werden von Spenderinnen und Spendern sehr gut angenommen. Jetzt ist auch für die Blutspende in Mallersdorf am 24. November das System freigeschaltet. 


„Wir freuen uns zum einen, dass das Interesse an der Blutspende im Moment immens hoch ist“, sagt Thomas Grätz, der beim BRK Kreisverband Straubing-Bogen für die Blutspende zuständig ist, „aber wir bemerken auch, dass die Wartezeiten potentielle Interessenten abhalten. Das wollen wir mit dem neuen Service ändern und nach und nach bei den größeren Blutspendeterminen umsetzen“

Das Vorgehen ist dabei ganz einfach: Unter dem Link www.blutspendedienst.com/mallersdorf reservieren sich Interessenten unter Angabe ihres Namens und ihrer Spendernummer oder mit dem Login des Spenderservice-Accounts einen Wunschtermin. Dank der individuellen Terminreservierung können die Spenderinnen und Spender beim Termin zur gewünschten Zeit mit Blutspendeausweis und einem gültigen, amtlichen Lichtbildausweis erscheinen.


Auch Erstspenderinnen und Erstspender können künftig einen verbindlichen Termin reservieren– für sie gibt es auf der oben genannten Seite einen Extra-Bereich, in dem sie sich mit ihrem Namen und ihrer E-Mailadresse einen Termin buchen können.


Eine Online-Reservierung ist 60 Tage vor dem Blutspendetermin und bis zu zwei Stunden vorher möglich.  Weitere Infos erhalten Spenderinnen und Spender unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 11 949 11 oder per Mail an info@blutspenddienst.com.

]]>
news-222 Wed, 02 Sep 2020 15:54:36 +0200 BRK Straubing-Bogen begrüßt 12 neue Auszubildende in den Seniorenheimen /aktuelles/presse-service/meldung/brk-straubing-bogen-begruesst-12-neue-auszubildende-in-den-seniorenheimen.html Mit dem Stichtag 1. September haben 12 Männer und Frauen in den drei Seniorenheimen des BRK-Kreisverbands Straubing-Bogen ihre Ausbildung zur Pflegefachkraft begonnen.

Bei einem Empfang im Kreisverband begrüßte BRK Kreisgeschäftsführer Jürgen Zosel die Azubis. Er freue sich, dass sie diesen „systemrelevanten“ Beruf ergriffen haben. Sachgebietsleiter Pflege Christian Herrmann wünschte den neuen Mitarbeitern eine begeisternde Zeit in einem der schönsten Berufe der Welt. Mit einer Information über den Kreisverband klang der Nachmittag für die Azubis aus. 

Erstmals steht den Männern und Frauen Einrichtungsübergreifend eine Koordinatorin Ausbildung zur Seite. Christine Obermeier wird sich in den kommenden drei Jahren um die angehenden Pflegefachkräfte kümmern und sie in ihrer Lehrzeit unterstützen.

Die neuen Auszubildenden verteilen sich auf das Seniorenzentrum Mitterfels (7), das Seniorenheim Bogen (2) und das Seniorenheim Mallersdorf (3).

]]>