Kleiderlaeden Foto: A. Zelck / DRKS
Rot-Kreuz-LadenKleider-Läden

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Soziales
  3. Rot-Kreuz-Laden

Unser Rot-Kreuz-Laden

Schauen Sie doch einfach einmal in den Kleiderladen unseres BRK-Kreisverbands! Er ist eine Fundgrube für kostenbewusste Menschen und Schnäppchenjäger, aber auch für echte Individualisten in Sachen Mode. Vielleicht wartet ja schon ein ganz spezielles und handgeprüftes Einzelstück darauf, als Ihre Entdeckung in neuem Glanz zu erstrahlen. In unserem Laden wählen Sie als Kundinnen und Kunde selber aus, was Sie einkaufen. Und das in hoher Qualität und zu sehr attraktiven Preisen. Die Angebote können dabei saisonal unterschiedlich sein, so dass sich ein Besuch immer lohnt:

Einzigartige Vielfalt zum kleinen Preis

Ansprechpartner

Frau
Anita Namer



Tel: 09421/1887337
rotkreuzladen@kvstraubing.brk.de

Hischberger Ring 15
94315 Straubing

  • Damen- und Herrenmode
  • Kindermode
  • Vintage-Mode
  • Sport- und Freizeitmode
  • Schuhe
  • Mützen, Kappen und Hüte
  • Tücher, Schals, Krawatten
  • Modeschmuck
  • Bettwäsche

Ein Nachweis der Bedürftigkeit wird in den Kleiderläden von unseren Kundinnen und Kunden nicht verlangt. Sie sind ein Ort für alle. Allerdings können Menschen mit dem Nachweis einer Bedürftigkeit (BAFÖG, ALG-Bescheid, etc.) eine Kundenkarte erhalten. Mit dieser Kundenkarte kostet die Kleidung die Hälfte des Preises.

  • Ist Ihr Kleiderschrank zu voll? – Geben Sie Ihrer alten Kleidung einen neuen Sinn.

    Bei jedem Besuch des Kleiderladens können Sie Ihren Kleiderschrank einfach und bequem entlasten. "Mode von Mensch zu Mensch" schont dabei nicht nur Umwelt und Ressourcen, sondern stärkt den sozialen Zusammenhalt in Ihrer Region.

    Ihre Spende hilft vielfach. Zaubern Sie anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht, indem Sie Ihre gebrauchten Kleider, Schuhe, Bücher oder Haushaltsgegenstände direkt in den nächstgelegenen Kleiderläden abgeben. Mit den Erlösen aus dem Verkauf Ihrer gebrauchten Kleidung und Waren werden in Ihrer Nachbarschaft soziale Projekte und Dienstleistungen des Bayerischen Roten Kreuzes satzungsgemäß finanziert.

    Informationen über die regionale Erlösverwendung erhalten Sie bei unserem Kreisverband.

    Weiterführende Informationen zum Thema Kleidersammlung finden Sie auf der Seite der Transparenz-Initiative Kleidersammlung.

  • Zeit spenden und Gesellschaft gestalten.

    Wo Lieblingsstücke schnell zu Glücksfällen für ihre Nachbesitzer werden, entsteht oft der Wunsch, selbst aktiv daran mitzuwirken. Die ehren- und hauptamtlich engagierten Menschen sind die wichtigste Voraussetzung für einen guten und erfolgreichen Kleiderladen. Er bietet allen Interessierten eine attraktive und abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeit von "Mensch zu Mensch", vor allem im Verkauf, der Sortierung und Auszeichnung der Waren und Begegnung mit unterschiedlichen Menschen oder bei der Dekoration der Ladenflächen und Schaufenster.

     

     

Unser Laden in Straubing

Wir haben von Montag bis Freitag jeweils von 09.00 bis 15.00 Uhr geöffnet!

RK-Laden als Zuverdienstprojekt

Das Zuverdienstprojekt „Rot-Kreuz-Laden" ist ein Second-Hand-Laden für Jedermann, in dem die Kunden in angenehmer Atmosphäre zu äußert günstigen Preisen einkaufen können. Er ist eine Fundgrube für kostenbewusste Menschen und Schnäppchenjäger, aber auch für echte Individualisten in Sachen Mode.

„Mode von Mensch zu Mensch“ schont dabei nicht nur Umwelt und Ressourcen, sondern stärkt den Zusammenhalt in unserer Region. 

Ziel in diesem Zuverdienstprojekt ist es, die individuelle Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit der Teilnehmer zu erproben. Durch das niederschwellige Angebot können Menschen mit seelischen Problemen eine für sie sinnvolle Tagesstruktur erhalten und ihren eigenen Wert für die Gemeinschaft erfahren. Außerdem wird die berufliche Basisqualifikation verbessert und so eine Eingliederung/Perspektive ermöglicht. Diese Beschäftigung stärkt das Selbstwertgefühl und ermöglicht durch den Kontakt mit anderen Menschen aus einer gesellschaftlichen Isolation herauszufinden und die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu optimieren. Die Teilnehmer knüpfen soziale Kontakte, trainieren Interaktions- und Kommunikationsfähigkeiten und erleben gesellschaftliche Anerkennung. 

Weitere Ziele sind
  • Förderung des Gemeinwohls (Sammlung von gebrauchter und neuer Kleidung, entgeltliche Weitergabe an bedürftige und nichtbedürftige Menschen). Nichtbedürftige Menschen die für den Eigenbedarf einkaufen zahlen den regulären Verkaufspreis für Second-Hand-Ware, Bedürftige erhalten 50% Ermäßigung
  • Freiwilliges Engagement durch ehrenamtliche Mitarbeit im Rot-Kreuz-Laden fördern
  • Mitarbeiter/innen die therapeutische Beschäftigung in einem Zuverdienstprojekt ermöglichen
  • Förderung des Umwelt-Schutz-Gedankens durch Verwertung gut erhaltener Kledung und Entgegenwirken der Wegwerf-Mentalität
Um die Mitarbeiter/Klienten so gut wie möglich zu schulen, werden folgende Werte vorgelebt und versucht zu vermitteln

Erfahren von….

  • Identifizierung mit der Idee und den Grundsätzen des Roten Kreuzes
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Erspüren sozialer Belange 
  • Arbeiten  innerhalb eines Teams
  • Offenheit und funktionierender Kommunikation
  • Tagesstrukturierung 
Aufgabe der Mitarbeiter im RK-Laden

Die Aufgaben werden so gestaltet, dass jeder Teilnehmer, je nach seiner Belastbarkeit, nicht überfordert wird, aber auch gleichzeitig seine vorhandenen Fähigkeiten einsetzen kann. Die betreute Beschäftigung ermöglicht ohne Rehabilitationsdruck, aber mit einem gewissen finanziellen Anreiz soziale Teilhabe, Stabilisierung und wenn möglich Hinführung zur beruflichen Eingliederung. 

Besonderer Wert wird hierbei auf Inklusion gelegt. Ehrenamtliche, die in der klassischen Freiwilligenarbeit tätig sind, arbeiten hier mit Menschen mit seelischen Problemen zusammen. Dabei wird jeder in seiner Individualität akzeptiert und angenommen.

Zu den Aufgaben der einzelnen Mitarbeiter gehören folgende Tätigkeiten
  • Entgegennahme der Kleiderspenden
  • Sortieren der Spenden
  • Warenpräsentation
  • Pflege des Lager und Warenbestandes
  • Beratung der Kunden im Verkauf
  • Schaufenstergestaltung/Dekoration
  • Aufrechterhaltung der Sauberkeit im  Laden

Die Maßnahme des Zuverdienstes richtet sich an Menschen mit seelischen Problemen. Des weiteren orientiert sich das Angebot an Personen, die besonders leistungsgemindert und nicht in der Lage sind, in einer Integrationsfirma oder auf dem freien Arbeitsmarkt tätig zu sein. Menschen mit Suchtproblematiken sind ausgeschlossen. 

 

Wenn Sie mitarbeiten wollen, dann wenden Sie sich an uns. Auch wenn Sie im Moment nicht mobil sind, können Sie uns gerne ansprechen!